Opel-Oldtimer im kleinen Vogelsberg-Dorf



Ausfahrt führt Interessengemeinschaft "Alt-Opel" in den südlichen Vogelsberg und nach Gelnhausen - Im Lindenhof

BRACHTTAL (rdn). Die Interessengemeinschaft ,,Alt-Opel" aus dem Rhein-Main-Gebiet von 1972 war am Wochenende im Main-Kinzig-Kreis mit ihren Oldtimern unterwegs. Stationen waren Streitberg und Gelnhausen.

Die Opel-Oldtimer im Streitberger „Lindenhof“ Foto: Dieckmann

So machten sie auch unter anderem Station am privaten Keramikmuseum von Marlies und Klaus-Dietrich Keßler in

Streitberg und ließen sich von den beiden Museumsbesitzern über die Besonderheiten der Waechtersbacher Keramikfabrik informieren. Die Opelfreunde waren schon mehrmals zu Gast in dem idyllischen „Lindenhof“ in Streitberg. Einer fachgerecht restaurierten alten Hofreite. in deren Scheune nun das Keramikmuseum untergebracht ist. Auf Interesse stieß auch die neue Sonderausstellung über Arbeiten der Silberschmiede Schleissner und Söhne auf Waechtersbacher Keramik (das GT berichtete).

Internationale Gemeinschaft

Die internationale Interessengemeinschaft der Opel-Freunde unterhält in ganz Europa so genannte Stammtische. Einer dieser Stammtische befindet sich auch im Rhein-Main-Gebiet und führt mit seinen Mitgliedern regelmäßig Ausfahrten durch. Clubmittglied Wilfried Schmidt hatte die Fahrt mit 13 vier- und einem zweirädrigen Oldtimern aus der Rüsselsheimer Fahrzeugeschmiede organisiert. Das älteste vierrädrige „Schätzchen“ stammte aus dem Jahre 1933 und hört auf die Typenbezeichnung „Opel 1,2 Spezial“ in Schwarz. Das Zweiradfahrzeug stammt aus dem Jahre 1929 und hat 500 Kubikzentimeter Hubraum.

Am Sonntagmittag waren die Fahrzeuge dann auch auf dem Obermarkt in Gelnhausen zu Gast, bevor es nach dem Kaffeetrinken wieder in die „heimische Garage“ zurückging.

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt 24.05.2010

Aktualisiert (Freitag, den 24. September 2010 um 14:12 Uhr)